Flaked Staffel 2: Neue Probleme für Chip

© Netflix
Flaked Staffel 2: Neue Probleme für Chip

Im März des vergangenen Jahres konnten Zuschauer mit der insgesamt acht Episoden langen ersten Staffel von Flaked einen ersten Einblick in das Leben von Chip riskieren. Chip ist ein trockener Alkoholiker, der von seiner dunklen Vergangenheit angetrieben nach Venice in Kalifornien ausreißt, mit dem Ziel sein Leben zu überdenken und einen Neuanfang zu wagen. Nun möchte er selbst als Selbstshilfe-Coach anderen Menschen helfen, jedoch zeigt sich schnell, dass auch das sonnige und wunderschöne Klima Kaliforniens nicht lange gegen seine tiefsitzenden Probleme helfen kann, und schon bald verfällt Chip in alte Gewohnheiten und muss sich in dieser Dramedy-Serie alten Dämonen stellen.

Neue Probleme warten in Staffel 2 auf Chip

Bereits im Juli 2016 wurde die zweite Staffel hinter Flaked von den Machern angekündigt, die ab sofort auf Netflix verfügbar ist. Die Länge der Staffel hält sich dabei allerdings in einer übersichtlichen Größe, denn mit gerade einmal sechs Episoden lässt sich diese in kürzester Zeit bewältigen. Worum es in der zweiten Staffel genau geht, das kommentierten die Macher mit einem Untertitel: „Zurückrudern ist erschwert worden“. Entsprechend lässt sich hier vermuten, das Chip vor völlig neue Probleme und Herausforderungen gestellt wird. Wer die erste Staffel noch nicht gesehen haben sollte, kann diese ebenfalls aktuell via der Netflix-App auf der PlayStation 4 nachholen, bevor es dann mit Staffel zwei weitergeht.

Wer ist dabei?

Flaked wurde sowohl von britischen Sitcom Schreiberling Mark Chappell (My Life in Film) als auch vom kanadisch-amerikanischen Schauspieler Will Arnett (Show Dogs, Men in Black 3) erschaffen. Arnett schlüpft hier zudem in die Rolle des Protagonisten Chip, der sich in Staffel 1 in die Kellnerin London/Claire verliebt, die von Ruth Delia Kearney (Primeeval, The Following) gespielt wird.