Die Oscars 2018: Das sind die Gewinner

©A.M.P.A.S.
post img

Wie jedes Jahr waren in der Nacht vom Sonntag auf den Montag wieder alle Augen Richtung Hollywood gerichtet, denn hier wurden die mittlerweile 90. Academy Awards verliehen. Und viele Stars haben gehofft einen Oscar mit nach Hause nehmen zu dürfen – doch wie das Leben so ist, gehen auch hier manche Träume leer aus. Dazu gehört auch Meryl Streep, die in der weiblichen Hauptrolle der Powerfrau Katharine Graham in Stephen Spielbergs Streifen „Die Verlegerin“  zum unglaublich 21. Mal für einen Oscar nominiert wurde. Draus geworden ist leider nichts. Dafür durfte Frances McDormand umso mehr feiern, denn sie hat mit dem Film „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ die begehrte Ehrung abgesahnt.

Viele Sternchen, wenig Stars

Wer die Oscars 2018 live mitverfolgt hat, dem dürfte eine Kleinigkeit aufgefallen sein: Große Mega-Stars gab es dieses Jahr nur wenige zu sehen. Dies spiegelt sich auch stark angesichts der Preisverleihung selbst wieder. Der Streifen „The Shape of Water“ wurde so mit vier Ehrungen am häufigsten ausgezeichnet – vorbei sind die Zeiten von Filmen wie „Der Herr der Ringe“, „Ben Hur“ oder „Titanic“, die Oscars am laufenden Band absahnen konnten. Woran dieser Wandel tatsächlich liegt, und ob es sich hierbei eventuell nur um eine Zwischenphase handelt, bleibt vorerst abzuwarten. Aber sicherlich spielt hier auch die Ausschlachtung großer Marken eine Rolle, die mit dem zigsten Ableger versuchen Kinogänger in die Säle zu locken.

Zu den großen Gewinnern der Oscar-Verleihung zählt im Jahr 2018 insbesondere Guillermo del Toros „Shape of Water“. Neben den Oscar für den besten Film und die beste Regie konnte das Machwerk auch die Ehrung für das beste Produktions-Design und die beste Filmmusik abräumen. Aber auch  das Team des Dramas „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ konnte feiern: Frances McDormand gewann den Oscar für die beste Hauptdarstellerin und Sam Rockwell den für den besten Nebendarsteller. Für Gary Oldman hingegen ging ein lange gehegter Traum in Erfüllung, nachdem er schon so lange leer ausgegangen ist. Für „Die dunkelste Stunde“ gewann Oldman die Ehrung als bester Hauptdarsteller!

.Oscar Verleihung 2018 screenshot 1

Das sind die Gewinner

Bester Film „Shape Of Water – Das Flüstern des Wassers“
Beste Hauptdarstellerin Frances McDormand, „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“
Bester Hauptdarsteller Gary Oldman, „Die dunkelste Stunde“
Beste Regie „Shape Of Water – Das Flüstern des Wassers“, Guillermo del Toro
Beste Nebendarstellerin Allison Janney, „I, Tonya“
Bester Nebendarsteller Sam Rockwell, „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“
Bestes Originaldrehbuch „Get Out“, Jordan Peele
Bestes adaptiertes Drehbuch „Call Me By Your Name“, James Ivory
Beste Musik „Shape Of Water – Das Flüstern des Wassers“, Alexandre Desplat
Bester Filmsong

 

„Remember Me“ aus „Coco“, Kristen Anderson-Lopez, Robert Lopez
Bester fremdsprachiger Film „Una mujer fantástica/Eine fantastische Frau“ (Chile)
Bester Realkurzfilm „The Silent Child“, Chris Overton, Rachel Shenton
Bester Dokumentarfilm „Ikarus“, Bryan Fogel, Dan Cogan
Bester Kurzdokumentarfilm „Heaven Is A Traffic Jam On The 405“, Frank Stiefel
Bester Animationsfilm „Coco“, Lee Unkrich, Darla K. Anderson
Bester Animationskurzfilm „Dear Basketball“, Glen Keane, Kobe Bryant
Beste Kamera „Blade Runner 2049“, Roger Deakins
Bester Schnitt „Dunkirk“, Lee Smith
Bester Tonschnitt „Dunkirk“, Alex Gibson, Richard King
Beste Tonmischung  „Dunkirk“, Mark Weingarten, Gregg Landaker, Gary A. Rizzo
Bestes Produktionsdesign „Shape Of Water – Das Flüstern des Wassers“, Paul D. Austerberry, Jeffrey A. Melvin, Shane Vieau
Beste visuelle Effekte „Blade Runner 2049“, John Nelson, Paul Lambert, Richard R. Hoover, Gerd Nefzer
Bestes Kostüm „Der seidene Faden“, Mark Bridges
Beste Maske „Die dunkelste Stunde“, Kazuhiro Tsuji, David Malinowski, Lucy Sibbick

Solltet ihr nun Lust auf Oscar-prämierte Filme bekommen haben, so lohnt es sich via der Sky Ticket-App auf eurer PlayStation 4 die Suche zu starten. Hier könnt ihr aktuell zahlreiche hochkarätige Streifen finden, die den einen oder anderen Oscar schon damals abgeräumt haben. Darunter sind Filme wie Wall Street, Aviator, Der englische Patient, Hacksaw Ridge, Pulp Fiction und nicht zuletzt Lawrence von Arabien.